Die doppelten Freien Wähler für den Kreistag

Seit etwas mehr als einer Woche hängen Sie aus, die Plakate der freien Wähler für den Kreistag, mit der Botschaft „Eintragen“. Auf dem Plakat werben Dr. Edgar Forster, Werner Dornstädter, Markus Erhorn und Sebastian Leiß.

In Vorbereitung auf unseren Artikel für die Kandidatenübersicht, geplant für den 7. Februar, fiel uns auf, daß es sich hier um eine zweite Kandidatenliste handelt.

Wir baten Josef Baumgartner, Vorsitzender der FREIE WÄHLER KV & KVg Dachau, um eine Stellungnahme.

Leider ist die Sachlage für Außenstehende sehr unübersichtlich. Die „Freien Wähler Dachau e.V.“ um Dr. Forster waren bisher nicht im Kreistag vertreten und sind eine eigene Gruppierung, die bis auf Namensgleichheiten nichts mit FREIE WÄHLER Kreisverband und Kreisvereinigung Dachau zu tun haben. Deshalb musste die Gruppierung Unterschriften für die Zulassung zur Wahl sammeln, was FREIE WÄHLER nicht brauchen. Inwieweit die Gruppierung bei der Wahl den Namen Freie Wähler tragen darf, wird im Wahlausschuss entschieden. Die Benutzung des FW Logos hängt vom Landesverband bzw. der Landesvereinigung ab.

Als Kandidatin der zweiten Liste baten wir Susanne Allers aus Wollomoos gleichfalls um ein kurzes Statement.

Die Freien Wähler Dachau e.V. sind eine landkreisweit für den Kreistag agierende Liste. Wir sind angetreten, die Interessen aller Bürger mit viel Engagement und Herzblut zu vertreten. Unser Durchschnittsalter liegt bei nur 44 Jahren, unser Frauenanteil ist größer als 50 %. Wir sind der Überzeugung, dass durch unsere Liste die Wähler eine echte Alternative haben und somit eine ernst gemeinte Mitbestimmung gelebt wird. Wir betrachten uns als Erweiterung der politischen Landschaft und stehen für mehr Vielfalt. Im Übrigen haben wir die erforderliche Unterstützung für die Wahlzulassung erreicht, freuen uns aber über jede weitere Unterschrift.

Kommunalwahlen sind in erster Linie Personenwahlen. In unserem Artikel Anleitung zur Kommunalwahl haben wir den Wahlablauf und die Stimmengewichtung ausführlich beschrieben. So haben die Wähler die Möglichkeit, aus allen Listen ihre Favoriten zu wählen – entscheidend sind Personen und Inhalte. altonews.de wird bis zur Wahl weiterhin ausführlich berichten.

Bildquelle: (c) altonews.de

,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.