Ungarn und Bayern – mehr als Sisi

Altomünster Partnergemeinde Nagyvenyim 2009Gastbeitrag von Dr. Ulrich H. Schneider, Kulturförderkreis Altomünster e.V.

In diesem Jahr ist es bereits 20 Jahre her, dass die Gemeinde Altomünster und die ungarische Gemeinde Nagyvenyim eine Partnerschaft eingegangen sind. Anlässlich der entsprechenden Feierlichkeiten Anfang Mai in Altomünster hat der hiesige Kulturförderkreis sein Programm geändert und widmet seinen bekannten KulTisch am 25. März dem Thema „Ungarn & Bayern“. Der Verein möchte damit nicht nur für die Jubiläumsveranstaltungen in Altomünster und danach in Nagyvenyim werben, sondern auch weitere private Gastgeber für unsere ungarischen Freunde in der Gemeinde ansprechen.

Eine rege Beziehung zwischen Bayern und besonders unserer Region mit Ungarn gibt es offensichtlich schon seit langen Zeiten. Neben Altomünster und Aichach pflegt inzwischen auch Adelzhausen eine Partnerschaft mit einer ungarischen Gemeinde. Da gab es wohl viel mehr als Sisi, Königin von Ungarn, und ihren angeblichen ungarischen Liebhaber, Graf Andrássy. Wir werden es erfahren.

Die als Ungarischlehrerin allseits bekannte Klára Dobos und einer ihrer langjährigen „Schüler“, Franz Göttler, werden diesen KulTisch gestalten. Ungarn und Bayern – was sind unsere Gemeinsamkeiten und was verbindet uns, ein bisschen Geschichte und natürlich auch etwas ungarische Musik (leider noch nicht live).

Der ursprünglich für diesen KulTisch geplante Beitrag „Die große Brocklaus“ wird am 30. September nachgeholt.

„Ungarn & Bayern“ am Dienstag, dem 25. März, Beginn 20 Uhr, im Kapplerbräu-Gasthof. Der Eintritt ist wie immer frei und für alle Interessierten, auch aus den anderen Gemeinden mit ungarischen Partnerschaften, offen, Spenden für die Arbeit des KFK sind willkommen. Information unter 08254-999744 und www.kfk-altomuenster.de.

Bildquelle: (c) Dr. Ulrich H. Schneider, Kulturförderkreis Altomünster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.