Willkommen in Altomünster

Ende Februar erreichte uns folgender Hilferuf vom Kulturförderkreis.

Heute komme ich mit einem etwas anderen Anliegen: Wie Sie vielleicht schon wissen, haben wir seit Kurzem eine kleine Gruppe von Asylbewerbern aus Nigeria in unserer Gemeinde aufgenommen, wohnhaft in Plixenried. Vielleicht haben Sie sie schon einmal in Altomünster gesehen. Ein kleiner ehrenamtlicher Helferkreis kümmert sich nun darum, dass deren Aufenthalt bei uns menschenwürdig gestaltet wird und damit für die Bürgerinnen und Bürger sozialverträglich bleibt. Auch ein Stück Kultur. Für dieses Bemühen ist wesentlich, den Menschen aus Afrika ausreichende Deutschkenntnisse für die Verständigung und eine Orientierung für den Alltag zu vermitteln. Die Finanzierung der erforderlichen Maßnahmen durch den Landkreis oder andere Institutionen ist freilich beschränkt. Unsere Gruppe der ehrenamtlichen Deutsch- und Integrationslehrerinnen sucht deshalb dringend noch einen Flipchartständer.

CIMG4210_16.03.2014 15-16-06Eine erste Leihgabe war leider nur von kurzer Dauer. Kurzentschlossen stellte altonews.de ein nagelneues Flipchart zur Verfügung. Letztes Wochenende konnten wir das Flipchart übergeben. Beim Aufbau kamen wir mit den Bewohnern kurz ins Gespräch.

Die acht Jungen Männer sind aus Ihrer Heimat Nigeria geflohen, allein, ohne ihre Familien. Untereinander haben Sie sich auch erst in Deutschland kennengelernt, da sie aus unterschiedlichen Regionen Nigerias stammen. Viel Zeit hatten wir nicht für das Gespräch, werden das bei Gelegenheit aber nachholen.

Wenn Sie auch zum Unterstützerkreis zählen und die ehrenamtlichen Helfer unterstützen wollen, können Sie sich gerne an Frau Brigitte Burger-Schröder wenden.

Auf dem Foto: v.l.n.r. Newton Etjiro, Christian Uche, Abdul Azeeze Adeshina, Jetial Ohatunde, Gast

Bildquelle: (c) altonews.de

,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.