Altomünster und Nagyvenyim feiern 20 Jahre Partnerschaft

Gastbeitrag von Susanne Allers, Museumsverein Altomünster

Das erste Maiwochenende stand ganz im Zeichen der Ungarn. Anlässlich der 20-jährigen Partnerschaft besuchte eine Delegation aus der Partnerstadt Nagyvenyim Altomünster. Neben vielen Attraktionen auf dem Marktplatz gab es auch eine Ausstellung im Rathaus. Die Ausstellung zeigte Werke der ungarischen Künstlerin Kim Corbisier, die aus Nagyvenyim stammte und sich leider im Alter von nur 21 Jahren das Leben nahm. Die einführenden Worte auf der Vernissage sprach der Künstler und Bildhauer, István Rohonczi.

Altomünster_Ungarn_Künstler
Auf dem Foto v.l.n.r.: István Rohonczi, Eva Schury (Dolmetscherin), Bürgermeister Anton Kerle

Die anschließende Gemeinderatssitzung wurde zum eigentlichen Festakt. In den Reden wurde die lebendige Partnerschaft herausgehoben und an die Anfänge erinnert. Auch Versprechen für die weitere gemeinsame Zukunft wurden abgegeben. Die „Kaasgrom-Musi“ umrahmte den Festakt. Bürgermeister Anton Kerle nutzte die Gelegenheit und ehrte zwölf Persönlichkeiten für ihr Engagement rund um die Partnerschaft: Bürgermeisterin Ilona Szaboné Lörincz, 2. Bürgermeisterin Hajni Kegyes, Kulturreferentin Piroska Roszbora, Istvan Szabo, Franz Göttler, Astrid Kühne, Renate Treml, Klara Dobos, Siegfried Bradl, Wolfram Kuschke, Wolfgang Grimm sowie Eva Schury.

Altomünster_Ungarn_BGM
Auf dem Foto v.l.n.r.: Altbürgermeister Pal Rauf, 2. Bürgermeisterin Hajni Kegyes, Altbürgermeister Konrad Wagner, Bürgermeister Anton Kerle, Dolmetscherin Eva Schury, Bürgermeisterin Ilona Szaboné Lörincz, Parlamentsabgeordneter und Vorsitzender des Partnerschaftskomitees Dr. Dénes Galambos.

 

Bildquelle: (c) Susanne Allers

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.