Morgen. Ist. Europawahl

Nun haben wir dieses Jahr doch eigentlich wahrlich genug gewählt.

Den neuen Bürgermeister, den neuen Gemeinderat, den neuen Landrat, den Kreistag. Und bei diesen Wahlen kannten wir die Kandidaten.

Aber Europa? Da kennt man doch keinen. Und die geben eh nur unser Geld aus. Da bleibe ich doch lieber zu hause oder gehe in den Biergarten.

Durchaus ein Ansatz.

Aber die Europawahl ist mehr eine Themenwahl und da sollte man schon genauer hinschauen. Wer ist für und wer ist gegen den Euro? Brauchen wir das Freihandelsabkommen mit den USA? Genmais auf deutschen Feldern oder eher nicht? Europa soll wachsen oder besser nicht?

Es gibt dutzende Themen, über die in „Europa“ abgestimmt werden. Und dutzende Parteien, die gewählt werden wollen. Da kann man schon den Überblick verlieren.

EuropawahlGlücklicherweise gibt es von der Bundeszentrale für politische Bildung im Internet den „Wahl-O-Mat Europawahl 2014„.

Hier können Sie auf Basis von 38 Fragen Ihre eigenen Positionen mit der Position der zur Wahl antretenden Parteien vergleichen, bis zu acht Parteien parallel.

Eine wirklich hilfreiche Sache, um die für die Wahl erforderliche Übersicht zu verschaffen.

Wir wünschen einen erfolgreichen Wahlgang! Denn nur wer wählt, kann entscheiden.

Bildquelle screenshot: (c) Bundeszentrale für politische Bildung, https://www.wahl-o-mat.de/europawahl2014/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.