Mondgeschichten bei der Klosterhofserenade

Gastbeitrag von Dr. Ulrich H. Schneider, Kulturförderkreis Altomünster e.V.

MartinaVergiss den langhaarigen Stargeiger David Garrett, sagte sich Uli Schneider vom Kulturförderkreis Altomünster, als er die rothaarige „Geigenfee“ Martina Eisenreich zum ersten Mal hörte und sah! Daher wird das älteste und lange schon überregional bekannte Openair-Konzert, die Klosterhofserenade, in ihrem einundzwanzigsten Jahr am 27. Juli nun ein nicht ganz so klassisches Konzert mit ihrem Quartett unter dem Titel „Contes de lune“ bieten, unterstützt vom Gast Andreas Hinterseher auf dem Akkordeon.

„Martina Eisenreich kreiert auf ihrem Instrument das, was Hendrix aus der Gitarre holte.“ (SZ 2005) Nun ja, man muss nicht in die Geige beißen und sie sogar abfackeln. Aber Martina ist tatsächlich „eine feurige Interpretin, die schier mit ihrer Violine zu verschmelzen scheint und ihr so so fast menschliches Leben einhaucht“ (nach Donaukurier 2009). „Ihr Spiel eröffnet die Herzen.“ (Merkur 2009). Schlicht „Sagenhaft“ (Traunreuter Anzeiger 2010), dieser weibliche Paganini.

Unter ihrem alten Ensemblenamen „Lauschgold“ mag sie manchem von ihren Auftritten in Blumenthal bekannt sein. Nun kommt Martina Eisenreich erstmals nach Altomünster mit ihrem Quartett, mit Stephan Glaubitz am Kontrabass, Wolfgang Lohmeier am Schlagwerk, Christoph Müller auf der Gitarre und als Gast Andreas Hinterseher vom Quadro Nuevo und seinem „Akkordeonbalg zum Weinen, Kreischen, Schluchzen, Atmen und Pulsieren“.

Wenn schon nicht ganz so klassisch, was für eine Musik macht die (auch) Filmmusikerin Martina Eisenreich eigentlich? Gute Frage. „Sie hören nur noch, sind umgeben, umhüllt, vernebelt von Musik.“ (Merkur 2010). Weitere Fragen? Gehen Sie, wenn Sie können, auf YouTube (http://www.youtube.com/MartinaEisenreich) und schauen Sie auch bei „Tante Käthe“ rein, mit der 91jährigen Tänzerin Ruth Bickelhaupt aus Chemnitz. „Der Mond trägt Orange. Und das Leben ist kupferrot…“

„Contes de lune“ am Sonntag, dem 27. Juli, Beginn 20 Uhr, im Klosterhof in Altomünster (St. Birgittenhof), bei schlechtem Wetter im Evangelischen Gemeindezentrum (Steinbergstr. 8). Reservierung der Karten für € 14 beim Informationsbüro der Marktgemeinde Altomünster (08254-999744). Information unter 0171-9290507 und im Internet.

Bildquelle: (c) Ulrich H. Schneider

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.