Wir suchen Arbeit

Gastbeitrag von Dr. Ulrich H. Schneider, Kulturförderkreis Altomünster e.V

Seit der Ankunft der Gäste aus Nigeria im Februar dieses Jahres und der erfolgreichen Informationsveranstaltung im Evangelischen Gemeindezentrum in Altomünster ist einige Zeit ins Land gegangen. Zwei Asylbewerber haben die Gemeinde inzwischen wieder verlassen, drei neue sind hinzugekommen, sodass aktuell neun Herren aus Afrika im Gemeindeteil Plixenried wohnen. Übrigens nicht in einem unwürdigen Provisorium oder gar einer Container-Lösung, sondern in einem passend eingerichteten Haus, das dankenswerterweise von dem dort ansässigen Bauunternehmer für die beiden Wohngruppen zur Verfügung gestellt wird.

Ein ehrenamtlich tätiger Helferkreis von etwa 14 Personen unter der Schirmherrschaft der vhs Altomünster kümmert sich seitdem in rühriger Weise um die notwendige Betreuung der Asylbewerber. Dazu gehören nicht nur Deutschkurse und Integrationsvorträge, sondern auch die fortlaufende Unterstützung bei Tätigkeiten und Aufgaben, die die Herren noch nicht eigenständig bewältigen können, so etwa der Kontakt mit Behörden und anderen Institutionen oder die Begleitung zu Arztbesuchen.

Spendenaufrufen des Helferkreises für benötigte Kleidung, Fahrräder und dergleichen kam man in der Gemeinde immer wieder gerne nach. Der Helferkreis möchte sich bei den Bürgern für diese Großzügigkeit bedanken! Und auch für die breite Unterstützung für die Gewinnung eines mit 1.000 € dotierten Preises bei einer großen Direktbank. Aktuell wird nun nach passender Winterbekleidung gesucht, da sich der Sommer wohl endgültig verabschieden wird.

Diese Hilfe wird von den Altomünsterer Gästen gerne und dankend angenommen. Sie fühlen sich in dieser Gemeinde gut aufgehoben. Manch einer von ihnen würde, wenn er die Möglichkeit bekommt, gerne dort sesshaft werden, arbeiten, eine eigene kleine Wohnung haben und vielleicht sogar eine Familie gründen.

Einigen Asylbewerbern ist es nunmehr ab September offiziell erlaubt, eine Arbeit aufzunehmen. Den jungen Männern ist es ein sehr großes Anliegen, arbeiten zu können und ihren Lebensunterhalt selbst zu bestreiten. Deshalb sucht der Helferkreis jetzt dringend nach Beschäftigungsmöglichkeiten in und um Altomünster. Die Qualifikationen, besonders im handwerklichen Bereich, sind vermutlich eher gering. Aber der gute Wille zählt! Wer also in seinem Unternehmen oder anderweitig Hilfe benötigt (auch probeweise), möchte sich bitte mit der Projektleiterin, Frau Brigitte Burger-Schröder, in Verbindung setzen. Kontakt: Telefon 08254-996199 (privat), 08254-2462 (vhs), Mail burger@schroeder-wollomoos.de.

Bildquelle: (c) Brigitte Burger-Schröder

 

,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.