Pilzjagd um Unterzeitlbach

Wir machten uns auf die Socken, um Pilze im Wald zu finden und – nein nicht zu sammeln (dazu kenne wir uns nicht gut genug aus) – sondern zu fotografieren.

Nach wenigen Metern im Wald begegneten uns schon die ersten Exemplare.

Um welche Pilze es sich dabei handelt? Das bestimmen der Pilze ist nicht einfach. Wir sind Anfänger und haben erstmal nachgelesen worauf es bei der Bestimmung von Pilzen ankommt. Die Merkmale sind so vielfältig von Standort über Hutrand, Hutoberfläche, Stielstruktur, Form, Farbe, Geruch usw. das wir nur grobe Aussagen machen konnten. Da wir absolute Anfänger sind können wir bei dem ein oder anderen auch falsch liegen. Wer grobe Fehler entdeckt kann sich gerne melden.

Hier eine Auswahl der angetroffenen Pilze mit den vermutlich dazugehörenden Namen:

Hallimasch Pilz

Hallimasch

Krempling

Krempling

Maronenröhrling

Maronenröhrling oder ähnlicher Röhrling

Rettich-Helmling

Rettich-Helmling

Rotfuß- oder Hexenröhrling

Hexen- oder Rotfußröhrling

Rotkappe

Rotkappe

Tintenschopfling

Tintenschopfling

 

Bei weiteren gefundenen Pilzen trauen wir uns keine Aussage zu machen, wie z.B. bei diesen Gesellen:

 

Wer sind wir II

Wer sind wir

In einem Teil des Waldes waren wieder ein paar Bäume abgeholzt. Während wir noch überlegten, warum diese nun auch noch verschwunden waren, fanden wir mehrere Rindenstücke. Die lieferten die Antwort, dass leider wieder einmal der Borkenkäfer zugeschlagen hat.

Borkenkäferspur

 Bildquelle: (c) altonews.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.