Sturmschaden beim Nachbarn

Die Nacht auf Donnerstag konnten die meisten Altomünsterer sicher recht ruhig schlafen. Abgesehen vom Regen hielt sich das schlechte Wetter in Grenzen.

Als wir am nächsten Morgen zu einer kleinen Radtour aufbrachen, schien bereits die Sonne. Man kann sich unsere Überraschung vorstellen, als wir bei unserer Tour in Aichach vorbeikamen.

Sturm (2)Keine 15 Kilometer von uns entfernt herrschte das Chaos. Straßen waren zum Teil von einer Schlammschicht überzogen, da heftiger Regen Erde auf die Wege gespült hatte. Fast wären wir an einer dieser extrem rutschigen Stellen gestürtzt, konnten uns aber zum Glück noch abfangen.

Was wir aber dann sahen, haben wir so in unserem Leben auch noch nicht live gesehen. Umgestürtzte Bäume entlang einer Kilometerlangen Schneise. Hier ist nicht die Rede von ein oder zwei Bäumen, sondern zum Teil von ganzen Gruppen die auf mittlerer Höhe umgenickt waren. Es sah aus wie auf einem Trümmerfeld. Im Radio wurde, unbestätigt, von einem Tornado in Aichach gesprochen. So sah das wirklich aus.

Drücken wir unseren Nachbarn die Daumen, dass sie diese Millionenschäden schnell in den Griff bekommen und alle Kosten ersetzt bekommen.

Sturm (1)Die Einzigen, die sich über das Wetter freuen, sind wohl die Schülern. Das Schuldach in Aichach wurde abgedeckt, also ist für die nächsten Tage erstmal schulfrei.

Bildquelle: (c) altonews.de

,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.