Rückblick: Die „Schachenmühle“ in Altomünster

schachenmuehle (5)Viel ist geschrieben und berichtet worden über das große Sommertheater in Altomünster. Dank guter Pressearbeit unserer Theatergruppe und des (meist) exzellenten Wetters in den vergangenen Wochen, kann der Verein auf einen sehr erfolgreichen Theatersommer zurückblicken.

Volles Haus, gute Presse und eine Aufführung auf sehr, sehr hohem Niveau – das sind rückblickend die Erfolge, die dem Team um Wolfgang Henkel nach diesem Sommer bleiben.

schachenmuehle (1)Es ist immer wieder faszinierend, wie hinter der Bühne großartiges geleistet wird – man denke an Kulissen, Requisiten, Bewirtung der vielen Zuschauer – und auf der Bühne eine Performance abgeliefert wird, die weit über die Leistungen eines Freizeittheaters hinausgehen.

Wolfgang Henkel hatte sich die Rolle des Kommissärs Hieronymus Lugmair wieder auf den Leib geschrieben. Auch in dieser Rolle, und das merkten die Zuschauer deutlich, fühlte er sich mehr als wohl.

schachenmuehle (7)Der Star der Veranstaltungen war sicherlich Stephanie Kreppold, die die zentrale Figur der Therese Kneißl spielte. Stimmgewaltig, mit einem Ausdruck der inneren Zerrissenheit, ist sie der Mittelpunkt der Aufführung.

Die anderen Darsteller stehen ihr in Engagement und Leidenschaft in nichts nach. Alto Oswald spielt Thereses Mann Matthias Kneißl sehr realitätsnah. Es ist gut zu wissen, dass der Schauspieler im wahren Leben kein mürrischer Geselle ist.

schachenmuehle (2)Die Kinder der beiden Matthias, Alois und Katharina werden von den hervorragenden Nachwuchsdarstellern Alexander Schmoranz, Stephan Reisner und Pia Obeser gespielt.

Das Stück beleben die drei Nebenfiguren Lazlo (Marcus Gottfried), Ferdl (Michael Riedl) und Nannerl (Marina Hörmann), die trotz ihres wenig tugendhaften Verhaltens, meist Abseits der Legalität bewegend, dennoch die Herzen der Zuschauer erobern.

schachenmuehle (6)Ganz das Gegenteil davon ist mit Sicherheit der Pfarrer der Gemeinde. Michael Schmitz bringt den Geistlichen derartig arrogant und unsympathisch herüber, dass die Distanz der Zuschauer zur Figur fast spürbar ist. Eine großartige Leistung, die insbesondere dadurch gesteigert wird, dass der Michel im wahren Leben ein richtig netter Kerl ist.

Auch wenn Wolfgang Henkel bereits in der Begrüßung durch seine charmante und witzige Art das Publikum zum Lachen bringt, darf man nicht vergessen, dass das schachenmuehle (4)Stück selbst ein hartes Drama ist. Bereits zu Beginn stirbt Thereses Bruder Johann und treibt fortan als Geist sein Unwesen. Und er ist nicht der einzige, der im Laufe des Stücks sein Leben lassen muss. Der Konflikt mit dem Gesetz fordert an diesem Abend weitere Opfer…

Es gibt einige Szenen im Stück, in denen die Zuschauer lachen können. Doch zum Schluss bleibt die Nachdenklichkeit. Das Nachdenken darüber, dass es manchmal sehr schwer sein kann, einfach nur sein Leben leben zu wollen.

schachenmuehle (3)Und damit ist das Stück auch in der heutigen Zeit hoch aktuell.

Bildquelle: (c) altonews.de

One comment on “Rückblick: Die „Schachenmühle“ in Altomünster
  1. Liebe Familie Gollnick, ein herzliches „Gefällt mir“ für Ihren obigen Rückblick auf die Theater-Freiluftaufführungen in Altomünster. Ich wünsche Ihnen eine frohe Sommerzeit mit vielen herzlichen Grüßen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.