Eine Blumige Weihnacht in Altomünster

Gastbeitrag von Dr. Ulrich H. Schneider, Kulturförderkreis Altomünster e.V.

Vor schon zehn Jahren veranstaltete der Kulturförderkreis (KFK) Altomünster sein allererstes Alto Barroco Weihnachtskonzert „In dulci jubilo“ mit der Capella Monacensis – vor deren traditionellem Konzert in der Münchener Residenz. Mit den ungewohnten, alten Weisen aus dem Mittelmeerraum wollte Dr. Uli Schneider damals ein „etwas anderes“ Weihnachtskonzert in Altomünster etablieren.

Hans Blume

Hans Blume

Dies hat er wohl in den vergangenen zehn Jahren mit immer außergewöhnlichen Weihnachtskonzerten auch geschafft. Das erste war übrigens als Dankeschön für die Besucher zum dreißigjährigen Bestehen des KFK gedacht. Wenn man nun kurz nachrechnet, wird der Kulturförderkreis heuer 40 Jahre alt – daher am letzten Adventssonntag das doppelte Jubiläum „Eine Blumige Weihnacht“!

Diesmal wird es eine sinnlich-beswingte Weihnacht mit „Blumes kleinem Orchester“ um den allseits in E- und U-Musik bekannten Hans Blume aus Schwabhausen geben. Dazu hofft Uli Schneider, die bisherigen Vorsitzenden des Kulturförderkreises zu einer kurzen Plauderei jubiläumsmäßig begrüßen zu können.

Das immer kleinwenig andere Weihnachtskonzert des Kulturförderkreises mit „Blumes kleinem Orchester“ am 4. Advent, dem 20. Dezember, Beginn 19 Uhr, im Evangelischen Gemeindezentrum Altomünster (Steinbergstr. 8). Reservierungen und Karten für 12 € im Informationsbüro der Gemeinde (Tel. 08254-999744) und an der Abendkasse. Information unter 0171-9290507 oder www.kfk-altomuenster.de.

Bildquelle: (c) Foto Jürgensen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.