Hände tragen die Welt

Dieses Fensterbild konnte an einem Stand des Aichacher Christkindlmarktes 2015 entdeckt werden. Hände, die behutsam berühren, die tatkräftig zugreifen, die stärkend und schützend ergreifen, sind stets ausdrucksstarke Motive. Selbstverständlich können zwei Hände die Welt nicht alleine retten. Es bedarf der großen Leitlinien und Vereinbarungen, wie sie vor ein paar Tagen von den Vertretern der Regierungen aus nahezu allen Staaten bei der UN_Klimakonferenz in Paris beschlossen wurden.

Auch Papst Franziskus hat in seiner Enzyklika, in seinem Schreiben „Laudato si“ im Mai 2015 zahlreiche Aspekte zur Bewahrung der Schöpfung zusammengestellt.

Jedoch können noch so wegweisende und zukunftsfähige Leitlinien nicht Gegenwart und Realität werden, wenn nicht alle/viele Menschen immer wieder unermüdlich mit ihren zwei Händen und dem Herzen an der Schöpfung weiterbauen. Die Möglichkeiten hierzu sind vielfältig und können nur wie Mosaiksteinchen zu einem großartigen Bild zusammengesetzt werden. Die zurückliegende Adventszeit als innere Vorbereitungszeit für das Weihnachtsfest hat dazu ermuntert, innezuhalten, um die Wege und Ziele für die nächste Zeit zu erkennen. Altonews wird an diesen Themen dranbleiben und wünscht schöne frohe Festtage.

Bildquelle: (c) Stephan Boosz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.