…darüber wird in Altomünster gesprochen…

… oder in den Medien berichtet:

  • Auch der Ortsverschönerungsverein Altomünster hielt seine Jahreshauptversammlung ab. Den Mitgliedern gebührt ein besonders herzlicher Dank. Denn in vielen ehrenamtlichen Stunden pflegen sie zusammen mit den Beschäftigten des gemeindlichen Bauhofes die Grün-, Blumen und Brunnenanlagen. Sie tragen dadurch unermüdlich zu einem freundlichen Ortsbild bei, das einladend ist für Einheimische und Gäste. (Ergänzung stb am 21.02.2016)
  • Die Frühjahrsausgabe des „Altomünsterer Kulturspiegel“ ist erschienen und wurde mit einer Auflage von insgesamt 4.500 Stück in die Haushalte der Gemeinde Altomünster und Hilgertshausen verteilt. Er beinhaltet wie bisher eine Fülle an Informationen über Termine und Veranstaltungen der kulturschaffenden Vereine. Bislang hatten die Beiträge und Texte keinen thematischen Zusammenhang. Anlässlich seines 20-jährigen Bestehens zeigen die Artikel der diversen Autoren die Thematik „Menschen unterwegs“ aus verschiedenen Blickwinkeln auf. Wer noch keinen Kulturspiegel erhalten hat, kann ihn gerne im Infobüro der Marktgemeinde Altomünster am Marktplatz abholen.
  • Das „ganz alte Schulhaus“ (Schultreppe 4), das derzeit als Jugendzentrum (JUZ), von der VHS und für eine Kleinkindergruppe genutzt wird, muss in den nächsten Jahren aufwändig saniert und hierzu geräumt werden. Das JUZ soll ab nächstem Jahr im ehemaligen Bahnhofsgebäude untergebracht werden, das ebenfalls im Eigentum der Marktgemeinde Altomünster ist. Die Pächter des Bahnhofsgebäudes, die darin gastronomisch tätig sind, haben deshalb nach dem Beschluss des Marktgemeinderates die Kündigung des Pachtvertrages erhalten.
  • Marlon Köhler kümmert sich im Auftrag des Marktgemeinderates um die freie Jugendarbeit in Altomünster. Er sieht 2015 mit einer überaus positiven Bilanz. Besonders ist das integrative Zeltlager in den Sommerferien hervorzuheben, bei dem Jugendliche mit und ohne Behinderung gemeinsam sehr schöne Tage verbracht und viele Erfahrungen gesammelt haben. Unvergesslich wird zudem die Weihnachtsaktion bleiben, als Jugendliche mit großer Begeisterung die Plätzchen backten, sie hübsch verpackten und den Senioren im Altowohnen schenkten.
  • Ein wesentliches Element der Demokratie ist, dass sich die Bürger(innen) nicht nur vor Wahlen, sondern regelmäßig über das Wirken der Mandatsträger(innen) informieren können. In der Jahresversammlung der Freien Wählergemeinschaft Altomünster berichteten Hubert Güntner, Josef Wiedmann (zugleich auch Vizebürgermeister der Marktgemeinde Altomünster) und Michael Reiter ausführlich über ihre Arbeit im Marktgemeinderat bzw. auch im Kreistag. Zudem berichtete ein Vertreter der AltoNetz GmbH  über die Verbreitung und Verfügbarkeit des Glasfaser-Netzes. Die Anwesenden diskutierten im Anschluss an die Berichte interessiert über die künftige Nutzung des „alten Schulhauses“ und die weitere Entwicklung im Landkreis und der Marktgemeinde (Zuzug, Schullandschaft u.v.m.).
  • Der Kulturförderkreis bietet auch dieses Jahr wieder eine interessante Städtebesichtigungsfahrt an. Vom 21. bis 25. Mai 2016 sollen die Städte Gent, Brügge und Brüssel (evtl. noch Ostende) erkundet werden. Nähere Auskunft oder Anmeldung bei Herrn Klaus Reinhardt, Tel. 08254/2011.
  • Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Katholischen Frauenbundes ließ das Vorstandsteam besonders noch einmal den Festtag zum 100-jährigen Bestehen am 1. Adventssonntag 2015 Revue passieren. Alle Beteiligten stimmten unisono zu, dass es ein großartiger und würdiger Ablauf war. So galt es, noch einmal allen einen herzlichen Dank zu sagen, die sich bei der Vorbereitung, Durchführung und beim Aufräumen mit Rat und Tat eingebracht werden. Auch für 2016 ist ein vielfältiges Programm geplant. Es ergeht jeweils herzliche Einladung zur Teilnahme auch an neu hinzukommende Frauen.
  • Die verschiedenen Bälle und Faschingsveranstaltungen haben sich in den letzten Wochen einer großen Beliebtheit erfreut. Die Gäste haben ausgelassen gefeiert. Ebenfalls ein herzliches Dankeschön den unermüdlich tätigen Mitgliedern der örtlichen Vereine, die Räume und Säle geschmückt und danach wieder aufgeräumt, die Einlagen geprobt und vorgeführt sowie die Gäste mit Speis und Trank köstlich bewirtet haben.
  • Der Unterzeitlbacher Sportverein mit den Sparten Tennis und Stockschützen freut sich über ein erfolgreiches Jahr 2015. Im Tennis-Einzel konnte der Gemeindepokal in den Ortsteil geholt werden. Die Stockschützen freuen sich, dass nunmehr die dritte Bahn sowie die zugehörige Halle fertiggestellt ist. Altonews wünscht auch für 2016 spannende und faire Wettkämpfe.

Altonews wird auch weiterhin interessiert, vielfältig und zeitnah über das Geschehen in Altomünster und seinen Ortsteilen berichten.

Bildquelle: (c) altonews.de

,
2 comments on “…darüber wird in Altomünster gesprochen…
  1. Die Nachricht über die Sanierung des alten Schulhaus erreich mich mit grosser Freude.
    Ich gratuliere allen die das Projekt verwirklichen.
    Rettet das alte Schild am Eingang „Das Beste in der Gemeinde…….“

  2. Pingback: altonews.de | Fortsetzung: Darüber wird in Altomünster …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.