Sammeln und Gutes tun am Samstag, 9. April

Es gibt viele Möglichkeiten, einen eigenen Beitrag zur Bewahrung der Schöpfung zu leisten. Dies ist auch den Mitgliedern der Kolpingsfamilie Altomünster ein regelmäßiges Anliegen.

Sammlung von Müll an Bachläufen und am Straßenrand

Beim nächsten Termin für die Papier-Straßensammlung am Samstag, 9. April 2016, soll zusätzlich ein im bayrischen als „Rama-Dama“-bezeichnetes Müllaufsammeln erfolgen. Bachläufe und Wege in Altomünster sowie zu den unmittelbar benachbarten Ortsteilen zeigen auf, was oftmals „gedankenverloren zufällig“ durch ein geöffnetes Autofenster hinausfliegt. Verantwortlich für die Sammlung ist die Kolpingsfamilie Altomünster und wird dabei tatkräftig von den Ministranten + Ministrantinnen sowie von Mitgliedern des Pfarrgemeinderats unterstützt. Gerne sind noch ein paar weitere verantwortungsbewusste Jugendliche ab 12 Jahren oder Erwachsene zur Mithilfe willkommen. Persönlich mitzubringen sind festes Schuhwerk, dem Wetter entsprechende Kleidung, vor allem Handschuhe bzw. soweit vorhanden geeignetes Werkzeug zum Aufspießen oder Greifen des Mülls. Materialien zum Sammeln wie Müllsäcke werden gestellt. Beginn und Treffpunkt am Samstag, 9.4.2016, um 8 Uhr bzw. um ca. 10:15 Uhr am Feuerwehrhaus Altomünster. Dort werden Gruppen gebildet und die Sammelstrecke besprochen. Es ist geplant, dass die Aktion bis ca. 13:00 bis 14:00 Uhr dauert.

Sammlung von Papier (insbesondere Zeitungen)

Seit vielen Jahren stehen ständig zwei Container zum Sammeln von Papier bereit. Sie befanden sich zunächst am Sportplatz und stehen nunmehr beim Feuerwehrhaus in der Stumpfenbacher Straße. Zusätzlich wird jeden 2. Samstag im Monat eine Straßensammlung in Altomünster durchgeführt. Die Straßensammlungen führen nach einem vereinbarten Plan die Fußball-Jugendmannschaften des TSV, die Kolpingsfamilie sowie die Freiwillige Feuerwehr durch. Die Erlöse fließen jeweils der Jugendarbeit der beteiligten Vereine zu. Unlängst bei der März-Sammlung kam z.B. ein Nettogewicht von über 3 Tonnen Papier zusammen. Altpapier_Altkleider_2016d Herzlichen Dank allen, die ihre Zeitungen selbst zu den Containern am Feuerwehrhaus fahren oder an den Terminen für die Straßensammlung bereitlegen.

Jedoch ist auch hier eine Bitte zu beachten: Erlöse gibt es nur für reines Papier. Kartonagen, Plastik oder sogar Müll gehören nicht in diese Container, sondern zum Wertstoffhof oder in die Müllentsorgung, für die der Landkreis zuständig ist.

Sammlung von Briefmarken

Das Sammeln von Briefmarken ist in der heutigen E-Mail-Smartphone-Zeit möglicherweise nicht mehr so aktuell wie vormals. Jedoch können auch die (gestempelten) Briefmarken weiterhin für einen guten Zweck gespendet werden. Das internationale Kolpingwerk unterstützt mit dem Verkauf der gesammelten Briefmarken die Berufsausbildung von jungen Menschen in Lateinamerika, Afrika und Asien. Damit wird die Eigeninitiative, Selbsthilfe und die Eigenständigkeit der jungen Menschen nachhaltig gestärkt. 35 kg Briefmarken können eine Qualifizierung finanzieren. Das Team des Klosterladens Altomünster nimmt gerne die Briefmarken während der regulären Öffnungszeiten an, egal ob es nur ein paar wenige Stücke sind oder eine Tüte voll ist. So wurden im Klosterladen bisher ca. 200 kg Briefmarken gesammelt, Briefmarken_Klosterladenweitergeleitet und verwertet. „Fünf Jugendliche haben dadurch eine Perspektive für ihre Familie erhalten“, freut sich die Vorsitzende der Kolpingsfamilie Altomünster, Frau Gitti Graf.

Fazit

Bei den genannten Beispielen wird also Gutes in zweifacher Weise getan. Es wird ein Beitrag zur Bewahrung der Schöpfung geleistet. Mit dem Erlös der Sammlungen kann die Vielfalt der ehrenamtlichen Vereinsarbeit hier in der Region unterstützt oder im Eine-Welt-Gedanken am Fundament zur Verbesserung der familiären Lebenssituationen mitgebaut werden. Herzlichen Dank allen, die durch Sammeln und Spenden immer wieder hierzu beitragen.

Altonews freut sich mit und wird weiter berichten.

Bildquelle: (c) altonews.de

 

 

 

 

One comment on “Sammeln und Gutes tun am Samstag, 9. April
  1. Pingback: altonews.de | …Rama-dama…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.