…Wittelsbacher Land…

 

Am Stadttor in Aichach

Am Stadttor in Aichach

 

 

 

 

Auch die Kommunen/Ortschaften im
Wittelsbacher Land haben in den
vergangenen Monaten viel geleistet
und Investitionen getätigt, um sich
nachhaltig in der Naherholung für
Einheimische und Gäste aufzustellen.

⇒Ein Wegenetz von insgesamt ca. 800 km mit ca. 1.500 Stück Wegweisern zum Radlfahren und 300 km zum Wandern wurde auf Aktualität überprüft.

⇒Die diesjährige Ausgabe der Radlkarte enthält auf der Rückseite 14 neue Tourenvorschläge mit einer Einzel-Streckenlänge von 14 bis 57 km. Eine Tour zwischen Pöttmes und Thierhaupten lenkt z.B. den Blick auf die Braukunst und die Baukunst. Denn in diesem Jahr wird eines der ältesten Verbraucherschutzgesetze – nämlich das Reinheitsgebot – mit Feiern würdigt. Die Baukunst kann dabei durch die städtebauliche Gestaltung der Marktplätze, der (Kloster-)Gaststätten und weiteren Sakral- oder Profanbauten entdeckt werden.

⇒Mehrere Orte bieten auch die Ausleihe von E-Bikes bzw. Akku-Wechsel-/Ladestationen an. Wie so häufig hilft eine gute frühzeitige Planung allen Interessierten weiter und vermeidet Ärgernisse. Es wird deshalb darum gebeten, sich jeweils frühzeitig zu erkundigen und Reservierungen vorzunehmen.

⇒Kinder und Jugendliche können den Kletterpark in Scherneck sowie den Soccerpark (Mindestalter 16 Jahre) im benachbarten Rehling entdecken. Eine andere Art an Kreativität kann bei den Circustagen/beim Mitmachcircus des Kreisjugendrings vom 29.08. bis 02.09.2016 in Friedberg ausprobiert werden. Zum Abschluss gibt es eine große Galavorstellung, damit auch Eltern und Freunde das Erlernte bestaunen können.

⇒Die Kommunen bzw. ihre Vereine bieten ebenso eine reichhaltige Palette an Freizeitangeboten und zur Begegnung für Seniorinnen und Senioren an. Stets sind auch „neu schnuppernde“ Gäste willkommen.

⇒Für das leibliche Wohl sorgt gerne z.B. der Bauernmarkt Dasing, der in diesen Tagen seinen 15. Geburtstag begeht.

Unicode

Ebenso wird auf den Herbstmarkt vom 23. bis 25.09.2016 in Friedberg hingewiesen.Den Gästen soll dabei die Vielfalt der mittelständischen Unternehmen, die Arbeitsplätze und das Wohlergehen der Familien sichern, präsentiert werden. Kunsthandwerker und Direktvermarkter regionaler Spezialitäten bieten ihre Produkte an, Rahmenprogramme erfreuen alle von jung bis lebensälter.

Bildquelle: (c) altonews.de

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.