Segnung des Wegekreuzes nach der Renovierung

Viele Gläubige trafen sich am 2. April 2017 auf dem Schmelchenberg zu einer Andacht. Pater Michael, OT, segnete dabei das Wegekreuz nach der Renovierung. Nach den historischen Unterlagen wurde es bereits um das Jahr 1900 aufgestellt und wurde wenige Jahre später durch die Brauereibesitzer Stanglmayr erneuert. Ein schwerwiegendes Unwetter zerstörte in Altomünster im Juli 1958 nicht nur das Wegekreuz. Der seinerzeitige Vorstand der Kolpingsfamilie Altomünster ließ das Wegekreuz im Jahr 1966 neu fertigen. Im Oktober 1990 wurde es bereits einmal instandgesetzt und durch Pfarrer Bachbauer wieder gesegnet. Handwerklich geschickte Mitglieder der Kolpingsfamilie bauten im vergangenen Herbst das Kreuz ab, haben die witterungsbedingten Schäden behoben und es nun wieder aufgestellt; die Christusfigur wurde feinfühlig von einem Holzschnitzer in Südtirol renoviert. In den Fürbitten der Andacht wurde deshalb um den Segen Gottes gebeten. Mögen alle, die an diesem weithin sichtbaren Platz verweilen oder aus der Ferne hinblicken und beten, Trost, Stärkung und Zuversicht in ihren Anliegen finden. Bei herrlichem Frühlingswetter bestand dann noch Gelegenheit zum Kaffeetrinken, zum Gespräch und zur Geselligkeit.  Bildquelle: (c) altonews.de     

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.