Emmausgang nach Augsburg zur Bibelausstellung

Am Tag nach der Auferstehung Jesu gingen zwei Männer von Jerusalem nach Emmaus. Sie unterhielten sich über das Geschehen der letzten Tage und konnten es nicht einordnen. Ein weiterer Mann kam auf dem Weg hinzu und erläuterte ihnen das Geschehen, so ist es im Lukas-Evangelium (24,13-35) zu lesen. Auch heutzutage ist der Emmausgang noch eine bedeutende Symbolik für geistliche Impulse, die mit auf den Weg gegeben werden, für das gemeinsame Unterwegssein, für das Miteinander-Reden und Aufeinander-Hören im Glauben. Aus Anlass des Gedenkens an 500 Jahre Reformation findet derzeit eine Bibelausstellung in den Kirchen St. Moritz, St. Anna sowie im Rathaus Augsburg statt. Zu sehen sind viele Kostbarkeiten aus 2.000 Jahre Christentum z.B. auch Fragmente in Keilschrift. Die Stelen mit den ergänzenden Erläuterungen zeigen die umfassende wissenschaftliche Begleitung der Ausstellung mit Leihgaben teils aus Amerika auf. Ein Emmausgang, eine Emmausfahrt nach Augsburg wird somit zu einem beeindruckenden Tag werden, zumal auch in der Innenstadt viel Neues zu entdecken ist (z.B. zur kulinarischen Stärkung). Die Ausstellung ist nur noch kurze Zeit bis 13. Mai 2017 zu sehen und kostet keinen Eintritt. Bildquelle: (c) altonews.de

Mehrsprachige Gegenüberstellung der Texte

     

, ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.