…Maibäume in Altomünster…

Am Maifeiertag 2017 war es in Altomünster gegen 11:30 Uhr wieder soweit – Einheimische und Gäste erfreuen sich an einem neuen Maibaum: Die Verantwortlichen und die zahlreichen Zuschauer atmeten erleichtert auf, als mit musikalischer Unterstützung der Blaskapelle und einem letzten „Hau ruck“ die Burschen noch einmal kräftig die Haltestangen voranschoben, den Maibaum senkrecht stellten und die Sicherungsplatten am Ständer festschraubten. Dankbar waren bis dahin alle, dass das Wetter zwar ziemlich kühl und windig, zumindest jedoch noch nicht regnerisch war. Zuvor leistete das 10-köpfige Maibaumteam unter der langjährig erfahrenen Leitung u.a. von Rudi Scheuböck, Albert Reisner und Helmut Salzinger wiederum eine großartige Gemeinschaftsarbeit. Der
23,05 m lange Baum wurde von Rita Fiolka gespendet und im Waldstück von Josef Haltmayr geschlagen, musste entrindet, mehrmals lackiert, mit den Tafeln versehen und vor Maibaumdieben sicher verwahrt und bewacht werden. Für das heutige Fest wurden kleinere Zelte, Biertischgarnituren, Essens- und Getränkeausgabe aufgestellt und mussten abends wieder aufgeräumt werden. Kurz bevor die Aufstellung des Maibaumes beendet war, spendete Pater Michael, OT, mit einem Fürbittgebet den Segen. Er hob dabei die Symbolik des Zusammenhalts und der Eintracht in einer aktiven Dorfgemeinschaft hervor, deren Lebensgrundlage insbesondere durch das Wirken der örtlichen Landwirtschafts- und Handwerksbetriebe gelegt wird. Die Fotos zeigen ein paar Impressionen aus Altomünster. Auch in den Ortsteilen sind teils neue Bäume zu finden. Altonews wird daher noch weitere Fotos ergänzen. So ist zunächst allen ein herzliches Vergelt´s Gott zu sagen, die auch dieses Jahr wieder das Aufstellen von Maibäumen mit Rat, Tat u.v.m. bewerkstelligten. Bildquelle: (c) altonews.de

,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.