Feier am 25.06.2017 im Altohof: 10 Jahre Klosterladen

Teil 2: Im bisherigen Beitrag wurde berichtet, wie es zur Gründung des Vereins und zur Inbetriebnahme des Klosterladens Altomünster vor 10 Jahren kam. Im Folgenden ist zu lesen, was sich seither ergab. Besonders, mit welchem Elan die Verantwortlichen weiterhin neue Ideen verwirklichen. Gefeiert wird am Sonntag, 25. Juni 2017, während der regulären Öffnungszeiten des Klosterladens im Altohof mit Kaffee, Kuchen und Geselligkeit. Hierzu ergeht herzliche Einladung zur Teilnahme an alle Geschäftspartner und Kunden.

Was hat sich in den 10 Jahren getan? Das Team ist weiterhin voller Elan
Die ausschließlich ehrenamtlich Tätigen bringen sich deshalb auch mit vielen Arbeitsstunden ein, indem sie kunstvoll und geduldig Kerzen für Taufe, Hochzeit, Kommunion und Ostern verzieren, regelmäßige Öffnungszeiten des Ladens gewährleisten, den Brunnen im Altohof schmücken und die Anlagen rund um das Haus pflegen. Als die Marktgemeinde Altomünster im Jahr 2009 ein weiteres historisches Fest anlässlich des 350-jährigen Bestehens der Zunft der Bierbrauer plante, wurde das 1. Altomünsterer Koch- und Backbuch aufgelegt; viele Familien haben ihre gut gehüteten Rezepte ihrer Lieblingsspeisen preisgegeben. So war es nicht verwunderlich, dass die Auflage rasch vergriffen war und ein paar Jahre später (2013) zum Bahnfest 100 Jahre Gleisanschluss Altomünster ein weiteres Buch über kulinarische Köstlichkeiten zusammengestellt wurde. Ein Jahr später hatte das Team eine weitere Idee und stellte Großartiges auf die Beine, das weiterwirkt. In der Adventszeit wird an den Fenstern der Gebäude im Altohof jeden Tag ein „Türchen“ während einer kurzen Andacht/Besinnlichkeit geöffnet. Zu sehen sind liebe- und kunstvoll gemalte Bilder der örtlichen Vereine und Gruppierungen auf transparentem Papier mit adventlichen/weihnachtlichen Szenen. Auch hierfür sind viele zusätzliche Arbeitsstunden einzubringen, um alles zu organisieren.

Auch wenn der Warenverkauf im Klosterladen nicht gewinnorientiert ist, müssen selbstverständlich die Kosten erwirtschaftet und Rücklagen gebildet werden. Aus den Erträgen werden deshalb gemeinnützige Anliegen durch Spenden unterstützt. Neben der Unterstützung der Pfarrjugend und dem Schulprojekt in Togo wurde eine besondere Beziehung zum Hospizverein St. Nikolaus in Bad Grönenbach aufgebaut. Dort können Eltern mit ihren unheilbar und lebensbegrenzt erkrankten Kindern jeweils paar Tage zur Stärkung und Erholung verbringen. In der thematischen Arbeit sollen die erkrankten Kinder oder ihre Geschwister besonders im Umgang mit Trauer und Tod gefördert werden.

So sei ein herzliches Vergelt´s Gott gesagt allen, die Dienst im Klosterladen leisten, die mit anderweitigem Rat oder Tat unterstützen sowie allen Kundinnen und Kunden, die dem Klosterladen verbunden sind. Zehn Jahre erfolgreiches Wirken des Klosterladens Altomünster sind daher nicht genug. Am Sonntag, 25. Juni 2017, soll deshalb etwas gefeiert werden und zwar während der Öffnungszeit des Klosterladens mit Kaffee, Kuchen und Kaffeehausmusik im Altohof rund um den Brunnen. So wünschen alle herzlich, dass das Team stets Gottes Segen und die Kraft für ein Weiterwachsen des Senfkorns, für Salz und Licht, für frische Ideen zur Bewältigung der jeweiligen Herausforderungen haben möge. Bildquelle und Text: (c) www.altonews.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.