Vielfalt der Regionen

Augsburg am Hochablass

Unleugbar ist, dass Deutschland eine – kaum vollständig beschreibbare – herrliche Vielfalt an Regionen hat. Sie reichen – vereinfachend beschrieben – von der Küste über die Heide zu den Mittelgebirgen, dem Voralpenland und den Alpen. In nahezu allen Regionen wurden in den letzten Jahren erhebliche Investitionen getätigt in den Natur- und Landschaftsschutz, in den Wegebau und in vernetzte Markierungen, in den Denkmalschutz und in kulturelle Einrichtungen sowie in Hotels und Gaststätten. Auch die Grünanlagen, Marktplätze und Fußgängerzonen in den Dörfern und Städten haben ihren individuellen Charme. Es wurden thematisch aufeinander aufbauende Mehrtagestouren oder Rundtouren von ein paar Stunden um den jeweiligen Standort herum erschlossen. Ein aktiver „Vierkomponenten„-Urlaub aus Wandern/Radeln, Wellness in den Hotels oder Thermen, Bildung an/in den kulturellen Einrichtungen und gutem Essen in der Gastronomie ist daher voll im Trend. Sie können flexibel zum Budget und zur verfügbaren Zeit geplant werden. Oberbayern hat nunmehr drei Mehrtagesthemen konzipiert: Um Hopfen und Bier geht es in der Nordschleife, die sich über ca. 260 km Gesamtlänge von Ingolstadt über die Holledau bis München/Freising erstreckt. Das für das Leben unabdingbare Salz kann auf ca. 360 km Gesamtlänge in der Südostschleife von Freilassing über Altötting bis Mühldorf erkundet werden. Der Kunst und Kultur einschließlich Kirchen und Klöster ist die Südwestschleife mit einer Gesamtlänge von ca. 320 km gewidmet, die zudem an den atemberaubenden Panoramen der Seen- und Flüsselandschaften vorbeiführt. Mehr Informationen siehe bitte Tourismus Oberbayern München e.V. Bundeslandübergreifend von Bayern nach Baden-Württemberg ist hingegen die Schwäbische Bäderstraße, die explizit mehrere Thermen von Bad Wörishofen bis Überlingen am Bodensee verbindet. Augsburg bearbeitet mit großem Engagement die Themen rund um die Wasserwirtschaft, um sie auf den Weg zum UNESCO-Welterbe zu bringen. Hierzu wird demnächst eine Ausstellung eröffnet. Altonews kann daher nur ermuntern, sich auf den Weg zu machen und je nach den eigenen Interessensschwerpunkten das eine oder andere Herrliche zu entdecken. Mögen alle eine frohe und erholsame Zeit genießen können. Bildquelle (c) altonews

, ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.