Happy Birthday, Prof. Walter Gaudnek

Erstmals (seit langer Zeit) feierte Prof. Walter Gaudnek wieder seinen Geburtstag in seinem Atelier/Museum in Altomünster und lud hierzu zu einer Vernissage ein. GEM_Museumsdirektor Sureck freute sich hierüber in seiner Rede zur Begrüßung des Ehepaars Gaudnek und der Gäste sehr. Er erwähnte schmunzelnd, dass er künftig mit einem größeren Auto zum Abholen am Flughafen fahren werde, um die aus den USA mitgebrachten neuen Kunstwerke und das Gepäck verstauen zu können. Prälat Kühn, Diözese Eichstätt, zeigte in seiner Rede die seit jeher bestehende starke Verbindung zwischen dem Glauben und der Kunst auf. „Dort, wo die Sprache aus Worten und Sätzen zur Vermittlung der Tiefe des Glaubens an Grenzen stoße, könne die Kunst eine noch größere Weite und Erkenntnis aufzeigen. Dies gelte besonders auch für das künstlerische Wirken des Jubilars in der Stilrichtung „Pop-Art“.“, so Prälat Kühn. Er brachte noch einmal seinen Dank und seine Freude zum Ausdruck, dass es durch eine intensive vertrauensbildende Zusammenarbeit aller zu beteiligenden Stellen gelang, die Bilderserie der 10 Gebote von Prof. Gaudnek der Kirche in Kuba zu schenken. Er wünschte dem Jubilar herzlich noch alle Gesundheit für seine weitere Schaffenskraft. Diesem Glückwunsch schlossen sich auch der Landtagsabgeordnete Seidenath, Landrat Löwl und Bürgermeister Kerle in ihren Grußworten an. Sie freuen sich besonders auch darüber, dass der Jubilar das politische und gesellschaftliche Geschehen in Europa in seinen Kunstwerken aufgreife, regelmäßig in seine frühere Heimat zurückkomme und so die Verbundenheit pflege. Das für diesen Beitrag verwendete Bild erinnert an eine Preisverleihung, die Prof. Gaudnek in Rom erhielt. Auch hierzu übermittelt Altonews herzliche Glückwünsche. Bildquelle (c) Prof. Gaudnek, Altomünster/USA

, ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.