Amtseinführung Pater Bonifatius, OT


Bei bestem Wetter fand am Sonntag, 16. September 2018, der Festgottesdienst zur Einführung von Pater Bonifatius, OT, als Pfarradministrator für den Pfarrverband Altomünster-Sielenbach-Wollomoos statt. Die Priester, Dekan Dietz, Pater Clemens, OT, Pater Bonifatius, OT, sowie Diakon Jürgen Richter zogen zusammen mit den nahezu vollständig anwesenden Ministrantinnen und Ministranten von der Sakristei zum Altohof. Dort wurden sie von den Damen und Herren des Pfarrgemeinderates und der Kirchenverwaltung begrüßt. Symbolisch für die Lebensgrundlage und die Zusammenarbeit überreichte die Vorsitzende des Pfarrgemeinderates, Frau Gitti Graf, später Pater Bonifatius einen Laib Brot und ein Gefäß mit Salz.

Auf dem weiteren Weg zur Pfarrkirche standen viele Kinder mit ihren Eltern auf der Treppe Spalier und überreichten je eine Blume an Pater Bonifatius, der sich über diesen Gruß sehr freute. Dekan Dietz begrüßte die Pfarrmitglieder und Gäste in der voll besetzten Pfarrkirche herzlich. Er dankte zunächst Pater Michael, OT, für sein segensreiches Wirken im Pfarrverband und freute sich, dass nach nur einer kurzen Vakanz von zwei Monaten nun Pater Bonifatius als Nachfolger zur Verfügung stehe. Anschließend las Diakon Richter die Ernennungsurkunde vor, die von Kardinal Marx als Bischof für die Erzdiözese München-Freising unterzeichnet ist.
Dekan Dietz fragte daraufhin Pater Bonifatius, ob er bereit sei, die übertragenen Aufgaben als Pfarradministrator für den Pfarrverband zu leisten. Pater Bonifatius bestätigte dies mit kraftvoller Stimme und erhielt daraufhin den Schlüsselbund für die zugehörigen Kirchengebäude überreicht.

Der Festgottesdienst – musikalisch vom Chor mitgestaltet – setzte sich dann mit dem regulären Ablauf fort. Im Evangelium des Tages aus Lukas 9, 18-24 fragte Jesus seine Jünger, für wen sie ihn hielten. Auf diese Frage hin richtete Pater Bonifatius seine Predigt aus. Er zeigte darin auf, dass er als seine Hauptaufgabe sehe, den Glauben der Pfarrmitglieder zu vertiefen und dies auch konkret im täglichen Verhalten umzusetzen.

Nach dem Gottesdienst zogen alle Pfarrmitglieder und Gäste, voran der Musikverein Altomünster zum Kapplergarten, um dort das Pfarrfest zu feiern.
Im Schatten der Bäume konnte zunächst mit dem Mittagessen und später mit Kaffee/Kuchen das leibliche Wohl gestärkt und das gesellige Beisammensein gepflegt werden. Dazwischen gab es Gelegenheiten, die einzelnen Attraktionen für die Kinder bis hin zum Loskauf für die Nachbarschaftshilfe zu entdecken.

Der Pfarrgemeinderat dankt deshalb allen sehr herzlich, die sich in der Vorbereitung, der Durchführung und dem späteren nötigen Aufräumen mit Rat und Tat eingebracht haben. Nur gemeinsam können Feste gestaltet und gefeiert werden.

Auch Altonews wünscht Pater Bonifatius herzlich ein segensreiches Wirken und freut sich mit der Pfarrfamilie über den Festgottesdienst und das anschließende Fest. Bildquelle (c) altonews

 

 

 

 

 

,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.