Internationaler Erfolg für Dachauer Jugend-Sinfonie-Orchester

Gastbeitrag Frau Gudrun Huber für Dachauer Jugend-Sinfonie-Orchester 

Beim 67. Europäischen Jugend-Musikfestival in Belgien wurde das DJSO für seine intensive Probenarbeit mit einem 1. Preis beim Jury-Vorspiel belohnt. Mit einem abwechslungsreichen Programm, das von der Ouvertüre zur Feuerwerksmusik von G.F. Händel bis hin zu zeitgenössischen Kompositionen reichte und mit Johann Strauss Vaters Radetzky-Marsch abschloss, konnte das Orchester mit jungen Musikern aus dem ganzen Landkreis Dachau die Jury überzeugen. Über 3000 Teilnehmer in über 90 Ensembles aus 29 Ländern versammelten sich am ersten Mai-Wochenende in der belgischen Stadt Neerpelt (Pelt). Sogar aus Mexiko, Ecuador und Südafrika waren Musikgruppen angereist. Verschiedenste Besetzungen wurden in unterschiedlichen Kategorien gewertet.

Die Teilnehmer des DJSO genossen die Gastfreundschaft belgischer Familien und die vielen Veranstaltungen: Abgesehen von Jurywettbewerben wurden Verbrüderungskonzerte mit anschließendem gemeinsamen Essen veranstaltet, bei dem man Kontakte zu anderen Jugendlichen knüpfen konnte. Dabei traten die Dachauer zusammen mit Streichorchestern aus Nord-Mazedonien und Tschechien auf. Abends durfte man Konzerte mit hervorragenden Ensembles erleben. Die Kammerphilharmonie des Landesmusikgymnasiums Rheinland-Pfalz bot mit 80 Streichern ein großartiges Musikerlebnis und das belgische sinfonische Blasorchester Jeugdfanfare Kempenbloei spielte mitreißende Rhythmen. Eine israelische Tanzgruppe beeindruckte mit modernem Tanz, Chöre und Solisten bezauberten das Publikum mit Gesangseinlagen. Besonders interessant waren Auftritte landestypischer Gruppen in Tracht wie das Marimba-und Percussion-Orchester aus Südafrika und das Hackbrett- und Volksmusikensemble aus Weißrussland.

Über 3000 Teilnehmer erforderten eine aufwändige Organisation mit 600 ehrenamtlichen Mitarbeitern! Jedes Ensemble hatte eine eigene Betreuungsperson zur Verfügung, die sich um alle Fragen kümmerte und die Gruppe zu den verschiedenen Veranstaltungsorten lotste.

Eine große Parade mit Fahnen, Percussion und Blasmusik vereinte alle Ensembles beim festlichen Umzug durch die Stadt. Impulse für die weitere Entwicklung ihres Orchesters erhielten die Dirigenten beim ausführlichen Gespräch mit der Jury. Das DJSO darf sich außerdem über eine Einladung des künstlerischen Leiters Saul Zaks zum Jugendmusikfestival „Summa cum laude“ in Wien freuen. Begeistert und voller neuer Eindrücke machte sich das Orchester auf die Heimfahrt, in Vorfreude auf die nächste Reise. Das Dachauer JugendSinfonieOrchester kann das Festival allen ambitionierten Jugendorchestern wärmstens weiterempfehlen! Bildquelle (c) DJSO
Ein herzlicher Dank geht an alle Unterstützer und Sponsoren!
Auch Altonews freut sich mit dem DJSO über den großartigen Erfolg und wünscht herzlich alles Gute für die weiteren Konzerte. 

, ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.