Stärkung für die Sinne

Nach einer nunmehr beinahe 5-monatigen veranstaltungsfreien Zeit, die durch die gesetzlichen Infektionsschutzmaßnahmen verordnet war, fand das Angebot zu einer Wanderung ein reges Interesse bei den Mitgliedern und Gästen der Kolpingsfamilie Altomünster. Treffpunkt war an der Klosterkirche Maria Birnbaum in Sielenbach, um gemeinsam mit Einhaltung der Abstandsregeln zum Schlossbiergarten Blumenthal in Klingen zu wandern. Das Wetter war perfekt. Hans Loderer führte ortskundig einen Weg, der sich bequem und zügig durch eine schöne Landschaft gehen ließ. In den zulässigen Kleingruppen war dabei viel Gelegenheit, die Sinne für die Natur zu aktivieren sowie über das Geschehen in den letzten Monaten zu sprechen. Am Ziel angekommen erfreuten sich dann alle am schattigen Platz unter Bäumen an den frischen Getränken und den leckeren Speisen (warmer Mittagstisch bzw. Brotzeiten).

Das Besondere an der gesamten Schlossanlage ist, dass mittlerweile 42 Erwachsene und 20 Kinder das weitläufige Gelände als Arbeits- und Lebensgemeinschaft mit Hotel, Gastwirtschaft, Biergarten sowie „Solidarische Landwirtschaft“ betreiben und instandhalten. Sie wollen dabei auf den Säulen „Soziales, Ökologie, Gemeinwohlökonomie, Kunst&Kultur, Gesundheit und Bewusstsein als Basis und Vision für den Alltag“ handeln (Zitat aus dem kostenlosen Faltblatt der Gemeinschaft). So war es ein rundherum schöner und erfolgreicher Naherholungstag, der eine Stärkung für die nächste Alltagswoche ermöglichte. Bildquelle (c) Kolpingsfamilie Altomünster

,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.