Aichach, Friedberg, Augsburg

In nahezu allen Städten und Gemeinden finden in den Sommermonaten die unterschiedlichsten Veranstaltungen für die Einheimischen und Gäste statt. Die Aufführungen von Theaterstücken, Literaturabenden, Konzerten oder anderen thematischen Festivals werden dabei lange zuvor geplant. Die jeweiligen Stammgäste freuen sich darauf. Für viele ist Teilnahme jeweils ein Höhepunkt der eigenen Sommergestaltung. Im Jahr 2020 ist jedoch eine andere „Normalität“ gegeben. Wobei in keinem Jahr eine Veranstaltung jeweils gleich ist, sondern ihren eigenen Charme, ihre eigene Besonderheit, ihren unterschiedlichen Zuspruch hat. Die Einhaltung der Infektionsschutzmaßnahmen zur weiteren Einschränkung der covid-19-Verbreitung stellen jedoch im Sommer 2020 besondere Herausforderungen. Viele Veranstaltungen wurden vorsorglich gänzlich abgesagt. Andere wurden mit viel Kreativität, Flexibilität und Improvisation kurzfristig auf ein neues Konzept gestellt. So sind die Einheimischen und Gäste herzlich eingeladen, die saisonalen Veranstaltungen und dauerhaften Einrichtungen mit innerer Offenheit im Rahmen des Zulässigen zu besuchen. Denn auch dies ist ein ausdrucksstarkes Zeichen der Solidarität und des Zusammenhalts in einer seit Jahrzehnten außergewöhnlichen Zeit.

Aichach und Friedberg sind gemeinsame Gastgeber für die diesjährige Landesausstellung unter dem Motto „Stadt befreit“ – Wittelsbacher Gründerstädte mit zahlreichen ergänzenden Veranstaltungen.

Augsburg ist seit dem vergangenem Jahr zum Unesco-Weltkulturerbe erhoben. Gewürdigt wurde dabei der Erhalt der Vielfalt an Wasserbewirtschaftung und Verzweigungen der beiden Hauptflüsse Lech und Wertach, die teils bis zum Mittelalter zurückgehen und auch gegenwärtig noch einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung der heutigen Großstadt leisten. Einzelne Wasserläufe in der Altstadt sind deshalb derzeit künstlerisch hervorgehoben.

Besondere Bedeutung hat Augsburg weiterhin im hervorgehobenen Engagement der interreligiösen Friedensarbeit, weshalb am 8. August ein zusätzlicher Feiertag im Stadtgebiet begangen werden darf. Es setzt sich in diesem Jahr mit dem Thema „Rituale“ auseinander.

Neuzeitliche Form eines Wasserrades

Bildquelle (c) Altonews

, ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.