Landesausstellung und Kunstmeile in Aichach

Kunstmeile in Aichach eröffnet
Mit viel Engagement haben die Verantwortlichen auch in diesem Jahr wieder eine Kunstmeile in Aichach auf den Weg gebracht. Die Künstler*innen stellen ihre Werke in den Schaufenstern der Handelsgeschäfte bzw. in/auf öffentlich zugänglichen Orten aus. Es ist dadurch sehr praktisch, dass die Kunstmeile auch mehrfach und mit Abstandhalten durch Bummeln und Verweilen durch die Stadtmitte entdeckt werden kann. Zugleich ergeht die Einladung, das aktuelle Sortiment der Handelsgeschäfte zu entdecken. Nur gemeinsam lassen sich die Vielfalt und Lebendigkeit im Stadtgeschehen sowie die Arbeitsplätze in der Region sichern. Nähere Informationen zur Kunstmeile finden Sie auf der Internetseite hier.

Landesausstellung in Aichach und Friedberg
„Stadt befreit“, so lautet das diesjährige Motto der Landesausstellung, die gemeinsam von den beiden Wittelsbacher-Städten Aichach im vormaligen Feuer(wehr)haus und Friedberg (in Bayern) im unlängst renovierten Schloss präsentiert wird. Dazu gibt es diverse Rahmenprogramme.

Inwieweit „Stadt befreit“ tatsächlich zutrifft, ob es sich in der Stadt oder auf dem Land befreiender leben lässt, wo/ob es mehr Freiheiten, mehr Entwicklungsmöglichkeiten und innere Ruhe gibt, kann selbstverständlich jeder Mensch nur individuell in seinem Lebensweg erfahren. Möglicherweise sind erst mehrere Stationen und Lebensentwürfe vom Erwachsenwerden, Familie gründen und erhalten bis zum Alterssitz notwendig, um Freiheit und Heimat zu finden. Aber über alle Generationen der Menschheitsgeschichte hinweg gilt, dass das Zusammenleben ausschließlich durch das gute Geschick oder das Misslingen, durch das Zusammenspiel der verschiedenen örtlichen und überregionalen Ebenen von Macht und Regierung geprägt wird. Wo Bündnisse geschlossen, wo Einheit hergestellt, wo Eigentum in der gesamten Breite der Bevölkerung gefördert und geschützt wird, wo übergeordnete Aufgaben erfüllt, wo Freiheit sowie Bildung gewährt werden, gibt es Entwicklung und Wohlstand. Wo hingegen Kriege geführt, wo Aufgebautes zerstört wird, gibt es Elend, Vertreibung oder Flucht. So kann jegliches Regierungshandeln in aller Kürze beschrieben werden. Die Landesausstellung zeigt die Siedlungsgeschichte in Bayern der vergangenen Jahrhunderte mit einer Fülle an Exponaten – präsentiert mit moderner Technik – eindrucksvoll auf.

Ein über den Besuch der Landesausstellung hinausgehendes Erkunden der beiden Städte, ein Verweilen bei gemütlicher Einkehr rundet einen Ausflug ab. Dies wünscht Altonews herzlich allen Einheimischen und Gästen. Bildquelle (c) Altonews

, ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.