Kulturspiegel Nr. 55

Zwischen der nunmehr erschienen 55. Ausgabe und der vorherigen, im Januar 2020 veröffentlichten 54. Ausgabe des Kulturspiegels der Marktgemeinde Altomünster liegt ein weltweiter gesamtgesellschaftlicher Zeitenwechsel. Ein Virus, das den Fachbegriff covid-19 erhielt, teilt das Weltgeschehen seither in eine Zeit vor und gegenwärtig in der Pandemie. Das gesellschaftliche und wirtschaftliche Verhalten wurde grundlegend gebremst sowie Freiheitsrechte erheblich eingeschränkt, was derzeit noch weiterwirkt. Der 55. Kulturspiegel ist aktuell zu früh erschienen, um sich mit den vielen Auswirkungen auf die Zukunft der Marktgemeinde Altomünster zu beschäftigen. Jedoch deutet sich im Interview mit dem nunmehrigen Ersten Bürgermeister Michael Reiter bereits an, dass viele Maßnahmen gegenwärtig auf den Prüfstand von „Priorisieren oder Zurückstellen“ zu legen sind. Die Kommunalwahl im Freistaat Bayern im März 2020 verlief noch turnusgemäß. Dass jedoch die Argumente, die in den vorherigen Bewerbungsveranstaltungen der Kandidatinnen und Kandidaten vorgestellt wurden, so schnell überarbeitet werden müssen, konnte sich niemand vorstellen. Hervorzuheben ist, dass mit der Wahl ein vorbildlicher Generationswechsel gelungen ist. Mehrere langjährige verdiente Räte/Rätinnen haben auf eine erneute Kandidatur verzichtet, um die Gestaltung der Zukunft in die nächsten Generationen zu legen. So hat sich der Marktgemeinderat zum Amtswechsel im Mai konstituiert und die verschiedenen Fachreferent*inn*en beauftragt.

Für die Jugend- und Kulturarbeit wird sich Susanne Köhler kümmern und stellt ihre ersten Ideen im Heft vor.

Unter der Leitung des Herausgebers Prof. Dr. Wilhelm Liebhart ist zusammen mit dem Team im Infobüro und den weiteren Verfasser*innen von Beiträgen ein 55. Kulturspiegel entstanden, der sehr viel Interessantes einschließlich der Angebote und Termine von Handel, Gewerbe, Volkshochschule und den vielen örtlichen Vereinen und Gruppierungen vermittelt. Ebenfalls im Heft zu entdecken ist eine Zusammenstellung der verschiedenen Wander- und Radlwege „Rund um Altomünster“. Sie ermöglichen mittlerweile vielfältige individuelle bzw. in Gruppen gemeinsame Freizeitmöglichkeiten in einer, sich durch die Jahreszeiten ändernden schönen Landschaft.

Der Kulturspiegel wurde an alle Haushalte in der Marktgemeinde verteilt. Wer ihn noch nicht erhalten oder bereits verlegt hat, kann ihn weiterhin im Infobüro der Marktgemeinde erhalten. Dort sind auf dem Monitor auch weitere aktuelle Informationen sowie verschiedene Printausgaben für die Förderung und den Erhalt einer liebens- und lebenswerten Heimat zu entdecken. Bildquelle (c) Marktgemeinde Altomünster/Kulturspiegel 

, , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.