Aktion Minibrotverkauf 2020

Gastbeitrag Kolpingsfamilie Altomünster

Ein Wesenskern des christlichen Glaubens ist der innige Dank an Gott für die reichhaltigen Gaben der Schöpfung. Die Gedanken und Spenden wollen dabei auch alle Menschen einschließen, die durch Leid und Nöte in großer Bedrängnis sind. Seit vielen Jahren verbindet die Katholische Landjugend im Dachauer Land den Erntedanksonntag im Oktober mit der Aktion Minibrot. In der Pfarrei Altomünster unterstützt die Kolpingsfamilie diese Aktion. Die durch den Verkauf der Minibrote erzielten Reinerlöse kommen in diesem Jahr den Projekten

  • „Amper e.V.“unterstützt und begleitet Jugendliche und junge Erwachsene im Landkreis Dachau, die von Armut betroffen sind.
  • „Mujeres 2000“fördert und unterstützt in den Armenvierteln der Provinz von Buenos Aires Frauen, Jugendliche und Familien durch unterschiedliche Initiativen zu Gute.

Aufgrund der Änderungen in der regelmäßigen Gottesdienstordnung werden die Erntedankgottesdienste in der Pfarrei Altomünster an zwei Sonntagen gefeiert, nämlich am Sonntag, 4.10. um 10:15 Uhr in der Filialkirche in Oberzeitlbach und am Sonntag, 11.10., um 10:15 Uhr in der Pfarrkirche Altomünster. Der Minibrotverkauf findet jeweils vor und nach dem Gottesdienst statt.

Auch beim Verkauf der Minibrote vor den Kirchengebäuden sind die staatlichen Infektionsschutzbestimmungen strikt einzuhalten, die mittlerweile als „AHA-Regeln – Abstand halten, Hygiene einhalten, Mund-Nase-Bedeckung tragen – allseits bekannt sind. Ergänzend wird deshalb gebeten, den Kaufpreis von 1 EUR/Minibrot bzw. die Spende am Minibrot-Stand betragsgenau zu übergeben. Die Kolpingsfamile Altomünster bittet herzlich um eine wiederum rege Unterstützung der Aktion und dankt bereits vorab mit einem „Vergelt’s Gott“. Bildquelle (c) Archivbild  http://www.altonews.de  

, ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.