Vergänglichkeit

In allen Völkern, Religionen und Nationen sind die Daseinsfragen über das Leben und den Tod die engste Klammer allen Handelns. Politik, Gesellschaft, Wissenschaft, Literatur, Musik, Kunst und Kultur suchen Antworten und zeigen Erkenntnisse oder Wege auf. Denn in jedem Zeitabschnitt verändert sich die Welt. Dies ist unumkehrbar, nicht rücksetzbar in einen vorherigen Stand: Leben entsteht und entwickelt sich und wirkt in der Blüte der Schaffenskraft. Es schließen sich die Phasen des Alterns bis zum biologischen Tod und dem Übergang in eine andere, gänzlich unbekannte Gegenwart an. In vielen Fällen erfolgt der Tod völlig unerwartet und lässt die Menschen im Lebensumfeld der Verstorbenen ratlos oder verzweifelt zurück. Im Jahr 2020 sind die Daseinsfragen über das Leben und den Tod weltweit durch die dynamische Ausbreitung des „Corona-Virus“ und dessen Folgen, z.B. einem Tod in Einsamkeit, Alleingelassensein oder sogar in strenger Isolation, in eine allgegenwärtige, alle Generationen übergreifende Auseinandersetzung gerückt. Die Menschheit muss dabei die elementaren Grundsteine des Lebens und Zusammenhalts neu erkennen. Der von Altomünster fernab in seiner Wahlheimat Florida lebende Künstler Prof. Walter Gaudnek hat hierzu neue Kunstwerke gefertigt. Bereits in früheren Werkreihen hat er sich intensiv mit Themen aus dem Glauben auseinandergesetzt. Altonews dankt Prof. Gaudnek für die Übermittlung der Fotos für die Lesenden/Betrachtenden dieses Blogs und wünscht allen alles Gute sowie alle Kraft für die Bewältigung der Gegenwart. Bleiben Sie alle gesund! Bildquelle (c) Prof. Walter Gaudnek, Florida

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.